Saudi-Astronauten traineren in Köln

Das Astronautenzentrum macht fit für die Systeme der Raumstation ISS

Fotos: Space X, Axiom Space, Saudisches Presseamt

Selbst für die Kölner eher unbekannt ist das weitläufige Forschungsgelände der DLR, das inmitten alter Kiefern draußen vor der Stadt in der Wahner Heide liegt. Das idyllische Areal, ständig umrahmt von fröhlichem Vogelgezwitscher, grenzt an eine entlegene Ecke des Flughafens Köln-Bonn und teilt sich einen Bereich des Rollfeldes mit der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums.

DLR, das ist die Abkürzung für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem deutschen Anteil am Europäischen Weltraumprogramm der ESA. In Köln betreibt das DLR unter anderem das Europäische Astronautenzentrum EAC. Mehr als 100 internationale Mitarbeiter von der DLR, der Französischen Raumfahrtorganisation (CNES) und aus der Industrie kümmern sich um die Auswahl und das vorbereitende Training zukünftiger Raumfahrer. Als medizinisches und physiologisches Fachzentrum für Weltraummissionen bietet das EAC während der Flugvorbereitung und der eigentlichen Mission spezifische Unterstützung für die Astronauten und ihre Familien.


Das A-Team der AX-2-Mission beim Training in Köln (im Uhrzeigersinn von oben):
Die ehemalige NASA-Astronautin Peggy Whitson als Missions-Kommandeurin von Axiom Space, daneben der Pilot des Dragon-Raumschiffs John Shoffner, unten die Missionsspezialisten Rayyanah Barnawi und Ali AlQarni als Mitglieder des nationalen saudischen Astronautenprogramms, das zum ersten Mal durchgeführt wird.

Im Kölner Astronautenzentrum gibt es ein 1:1-Modell der Internationalen Raumstation ISS, in dem zukünftige Astronauten den Umgang mit den zahlreichen Systemen trainieren

Unterwasser-Training zur Simulation der Schwerelosigkeit

Frühling 2023 – gerade haben die zukünftigen Astronauten der ersten Weltraummission Saudi-Arabiens Ihr Training in der Wahner Heide beendet. Die 4er-Crew (ein A-Team und ein B-Team als Backup), die aus zwei weiblichen und zwei männlichen Raumfahrern besteht, wird im Rahmen der AX-2-Mission zur ISS starten. Eine grundlegende raumfahrerische Ausbildung ist für die Sicherheit und den Erfolg der Mission unerlässlich. In der Umlaufbahn wird die AX-2-Besatzung mit Astronauten der NASA und internationaler Partnernationen zusammenleben und arbeiten. Das Training in Köln stellt sicher, dass alle Astronauten mit den Systemen und Aktivitäten an Bord des Weltraumlabors vertraut sind, und dass auch die Besatzungen von Axiom Space in den jeweiligen Modulen der ISS effektiv arbeiten und alle zugewiesenen Missionsaufgaben erfüllen können.


Das europäische Columbus-Weltraumlabormodul. Hier werden die Astronauten arbeiten

In enger Zusammenarbeit mit dem ESA-Trainingsteam und mit Unterstützung der Aerospace Logistics Technology Engineering Company (ALTEC) absolviert die AX-2-Besatzung darüber hinaus eine zusätzliche Schulung zu den verschiedenen Aspekten des europäischen Columbus-Moduls an Bord der ISS. Das ist ein Mehrzwecklabor für multidisziplinäre Forschung unter Mikrogravitationsbedingungen.

Die zwei saudischen Besatzungsmitglieder brechen schon Anfang Mai in die Vereinigten Staaten auf, wo Sie eine Crew mit der ehemaligen Nasa-Astronautin Peggy Whitson als Kommandantin und John Shoffner bilden werden, der das Crew-Dragon-Raumschiff steuert. #SaudiMag wird über die erste saudische Raumfahrtmission natürlich berichten #

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Prev
5 Frauen aus Saudi-Arabien

5 Frauen aus Saudi-Arabien

Die uns heute inspirieren ♥︎

Next
Unkompliziert nach Saudi

Unkompliziert nach Saudi

Das Onlinevisum gibts in fünf Minuten

You May Also Like